Skip to content

Eine Pflanzentasche selbst nähen

Der Frühling ist im vollem Gange, der Balkon wird bestückt und heute möchte ich euch zeigen, wie man eine einfach Pflanzentasche selbst nähen kann. Da unser Balkon nicht sehr groß ist, bietet es sich an, die Pflanzen auch vertikal anzuordnen. Diese lassen sich mit Hilfe einer Pflanzentasche sehr gut an den Balkonwänden anbringen.

Vorbereitung

Ihr solltet ein Holzgestell an der Balkonwand haben oder eine andere Vorrichtung, an der ihr dann später die Pflanzentasche anbringt. Da die Vorrichtung mehrere Pflanzentaschen aufnehmen soll, ist es von Vorteil, wenn es eine stabile Vorrichtung ist, die auch etwas Gewicht aushält. Ist erst mal die Erde der Pflanzen bewässert, erhöht sich das Gewicht durch das Wasser.

Pflanzentasche selbst nähen

Also erstes besorgst du dir den passenden Stoff. Ich denke, hier kann man alles nehmen was eine starke Struktur hat. Bei dieser Pflanzentasche ist es egal ob es starke Baumwolle oder starker Filz ist. Ich habe einfach, starke Baumwolle genommen und mir auf meine Wunschgröße zurecht geschnitten. Danach habe ich die Tasche auf rechts gedreht und an den Seiten zusammengenäht.

Seid ihr damit fertig, könnt ihr die halb fertige Pflanzentasche wieder auf links drehen und eurer gewünschten Höhe anpassen. Damit seid ihr habt ihr die Näharbeiten zum Projekt „Pflanzentasche selbst nähen“ schon geschafft.

Ich habe nun noch ein paar Druckknöpfe angebracht, damit ich die Tasche später aufhängen kann. Besser wären hier richtige Metalösen aus dem Fachhandel (z.B. Metalösen bei Amazon). Da ich diese aber nicht zu Hand hatte, tun es auch die Druckknöpfe, durch die ich dann ein Loch hämmere.

Jetzt könntet ihr die Pflanzentasche eigentlich schon aufhängen, jedoch habe ich noch Folie innen eingebracht. Dafür habe ich den Rest der Folie von der Blumenerde genommen. Diese musste ich also nicht kaufen. Ich versuche immer so viel wie möglich wieder zu verwerten (Thema Upcycling). Ich denke, ohne Folie, würde die Pflanzentasche nur eine Saison halten, da die Baumwolle dann irgendwann wegen der Feuchtigkeit reist.

Danach dann mit Erde füllen, aufhängen und fertig. Das hat insgesamt alles nicht länger als 30 Minuten gedauert. Die nächste Tasche geht bestimmt noch schneller anzufertigen. Zum Schluss dann die frischen Triebe – ich habe Radieschen gewählt – einsetzen, andrücken und gießen.

Ich freue mich schon auf frische Radieschen vom eigenen Balkon. Selbst angebaut schmeckt doch immer noch am besten und ist dazu noch nachhaltig. Ich habe aber auch noch Kräuter geplant, wie Basilikum, Petersilie und Schnittlauch. Ihr seht: eine Pflanzentasche selbst nähen ist nicht schwer.

In Netz bin ich auch noch fündig geworden. balkongezwitscher schreibt auch über Pflanzentaschen, welche Sie selbst genäht hat. Sieht schick aus! Weiterhin habe ich auf dem Blog balkongemuese.wordpress.com einen Artikel gefunden, wo nur normale Einkaufstaschen als Pflanzentaschen genutzt werden. Auch einstueckvomglueck.com schreibt über Pflanzentaschen in Einkaufsbeuteln. Es hat wohl eine Saison ganz gut geklappt.

Sei der erste der kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.